Theater

Theater am Hittorf

Das Szenische Spiel am Hittorf-Gymnasium besitzt eine lange Tradition. Erste Belege finden sich in der Schulchronik für die 20er Jahre des letzten Jahrhunderts, damals noch unter dem Begriff „Laienspielschar“.

Bis heute ist das Angebot für Schülerinnen und Schüler, sich auf kreative Weise mit verschiedenen theaterpraktischen Elementen in den Neigungsfächern "Deutsch kreativ" oder "English drama", im Wahlpflichtfach "Kreatives Arbeiten" oder diversen Theater-AGs einzubringen, Bestandteil des Schullebens am Hittorf-Gymnasium.

 

Neigungsfach "Deutsch kreativ" in den Jahrgängen 5-7 und Wahlpflichtkurs "Kreatives Arbeiten"

Bereits in der fünften Klasse können die Schülerinnen und Schüler durch die Wahl des Neigungsfaches "Deutsch kreativ" unter anderem damit beginnen, Texte gestaltend zu lesen, zu interpretieren und szenisch darzustellen. Elemente des Neigungsfachs "Deutsch kreativ" können ab der achten Klasse im Wahlpflichtkurs "Kreatives Arbeiten" mit seinem künstlerischen Schwerpunkt weitergeführt werden.

 

Erfahrungen können theaterbegeisterte Schülerinnen und Schüler zudem in einer der unterrichtsbegleitenden Theater-AGs sammeln:

theaterwerkstatt 7-9

Die theaterwerkstatt richtet sich an alle theaterinteressierten Schülerinnen und Schüler der Klasse 7 bis 9, egal ob schon theaterpraktische Vorerfahrungen vorhanden sind oder nicht. Im Verlaufe eines Schuljahres werden theatrale Ausdrucksmittel und ihre Wirkungsweise erprobt und für ein gemeinsames Theaterprojekt nutzbar gemacht - das kann etwa eine Stückerarbeitung, Stückentwicklung oder eine Szenencollage sein, welche in der Regel zum Schuljahresende präsentiert wird.

Die theaterwerkstatt kann als AG in der Regel nur zum Schuljahresbeginn angewählt werden und findet montags von 16:00 bis 17:00 Uhr statt.

 

Oberstufen-Theater-AG

Um die Angebote zum Szenischen Spiel und Theater aus der Erprobungs- und Mittelstufe zu ergänzen, bietet die Oberstufen-Theater-AG Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, ihre bereits erworbenen Fähigkeiten und Talente im Szenischen Spiel in der Oberstufe zu festigen und zu vertiefen.

Jedes Jahr nach den Herbstferien findet ein Casting statt, in dem die Schülerinnen und Schüler eigens ausgewählte Textauszüge vorspielen dürfen, so dass die Leitung sich ein genaueres Bild über die Kandidatinnen und Kandidaten in Bezug auf Eignung für eine bestimmte Rolle machen können. Außerdem wird bei diesem Casting auch das Stück der kommenden Saison vorgestellt.

Geprobt wird ab November einmal wöchentlich, jeden Dienstag von 18:30 bis 20:00Uhr. Ab Februar kommt ein zweiter Probentermin für spezielle Einzelproben hinzu, der immer für donnerstags in der Zeit von 18:00 bis 19:00 Uhr angesetzt ist.

Jedes Jahr finden nach den Sommerferien drei Aufführungen in der Aula des Berufskollegs Kuniberg statt. Dank einer abwechselungsreichen Stückauswahl und dem großem Engagement der mitwirkenden Schülerinnen und Schüler (mit Stolz) gesagt werden, dass in den letzten Jahren die Aula mit ihren 350 Plätzen immer gut gefüllt war und es sogar die eine oder andere ausverkaufte Aufführung gab. Dabei versucht die AG stets ihrem Anspruch gerecht zu werden, anspruchsvolle, aber durch abwechselungsreiche und innovative Elemente unterhaltsame Klassiker der Literatur in einem kurzweiligen Theaterabend zu präsentieren.

In dem Jahr der zum Teil sehr intensiven Probenarbeit sollen die Schülerinnen und Schüler nicht nur ihre Fähigkeiten des szenischen Spiels und ihre Aussprache verbessern. Sie erhalten auch die Gelegenheit, ihre Kompetenzen in Bezug auf die Texterschließung und Textgenese zu erweitern, und sie lernen Dramen sowie Autoren deutscher und internationaler Literatur kennen. Dadurch stellt die AG eine gute Möglichkeit dar, Talente, Theaterbegeisterte und Literaturinteressierte individuell zu fördern, wovon der Unterricht in den Fächern Deutsch, Literatur, Englisch profitieren kann. Außerdem erhalten die Schülerinnen und Schüler Eindrücke von der Arbeit eines Schauspielers sowie weiterer Theaterberufe und lernen den Reiz des Szenischen Spiels sowie den Nervenkitzel einer bevorstehenden Aufführung kennen, wovon sie auf Grund ihrer Erinnerungen und Erfahrungen (hoffentlich) auch nach ihrer Schulzeit noch profitieren werden. 

Geleitet wird die AG von einem Lehrer sowie zwei ehemaligen Schülern des Hittorf. Dabei hat sich die Arbeit in diesem „Triumvirat“ als äußerst effizient erweisen, da auf diese Weise eine sinnvolle Aufteilung der zu bewältigenden Aufgaben gewährleistet wird. Neben der eigentlichen Probenarbeit (Aussprache, Szeneninterpretation, Improvisation) werden die Stückauswahl sowie Organisatorisches, wie Reservierung der Aula am Kuniberg, Beantragung der Aufführungsrechte etc. von Harri Gellert übernommen. Sebastian Buder übernimmt jedes Jahr den kreativen Bereich, wie Entwerfen des Plakates, Planung des Bühnenbildes oder Auswahl der Musikstücke in den Aufführungen. Der Dritte im Bunde, Fabian Kleinherne, ist verantwortlich für den Bau des Bühnenbildes, also die Beschaffung der Materialien, die Konstruktion der Bühnenelemente und die Komplettierung der Requisiten.

Seit 2004 wird in der Theater-AG der Werner-Herwig-Preis für besondere Verdienste in und um die AG vergeben. Der Werner Herwig Preis ist nach Werner Herwig, dem langjährigen  Bühnenmeister benannt. Er hat ca. 30 Jahre die AG tatkräftig unterstützt, ob hinter den Kulissen mit großartigen, selbstgebauten Bühnenbildern oder im Jahr 2000 auf der Bühne als Schauspieler in einem Gaststarauftritt.

Im Mai 2005 riefen Hermann Maas, Harri Gellert, Sebastian Buder, Christopher Janus den Werner-Herwig-Preis ins Leben. Der Preis wird für ehrenamtliches Engagement in und um  die Theater-AG verliehen. Er kann an jeden, außer an die oben genannten Jurymitglieder, vergeben werden.

Der Werner Herwig Preis ist mit 250€ dotiert. Der Betrag wird aus Einnahmen und Spenden an die AG finanziert. Der Preis wird jedes Jahr bei der letzten Aufführung verliehen. Leider ist Werner Herwig 2007 viel zu früh von uns gegangen. In Ehren an ihn wird der Preis natürlich weiterhin verliehen. Neben dem Sekretariat des Hittorf-Gymnasiums hängen die Satzung des Preises sowie die Tafel mit den Namen der bisherigen Preisträger.

Für weitere Informationen zur Oberstufen-Theater-AG, unserem aktuellen Stück, dem Ensemble etc. möchten wir Sie gerne auf unsere Homepage „www.hittorf-theater-ag.de“ sowie unsere Facebook-Seite „Hittorf Theater AG“ verweisen.

Wir würden uns freuen, Sie zu einer unserer nächsten Aufführungen begrüßen zu dürfen!