Entdecken & Forschen

Entdecken und Forschen

Nach dem Sachkunde Unterricht aus der Grundschule, kommen viele wissbegierige „kleine Forscher“ zu uns ans Hittorf-Gymnasium. Diese Begeisterung für die Naturwissenschaften wollen wir aufrecht erhalten und bieten daher wählbar ab Klasse 5 alle MINT-Fächer als Neigungsfächer an.

Die Schülerinnen und Schüler werden zum einen mit spannenden und effektvollen Experimenten begeistert und zum andern in kleinen Projekten an das wissenschaftliche Arbeiten eines Naturwissenschaftlers herangeführt.

  • Programmieren von Robotern
  • Woraus besteht Schokolade?
  • Papierbrücken – stabiler als man denkt!
  • Klimadetektive und noch viel mehr...

In der Jahrgangsstufen 8 und 9 kann das MINT-Profil im Wahlpflichtbereich II fortgeführt werden.

Hier bieten wir mit Informatik, Biochemie, Technik, Discover Biology (Biologie in englischer Sprache) im mathematisch-naturwissenschaftliche Wahlpflichtkurse für die Jahrgangsstufen 8 und 9 an.

In der Oberstufe können die Schülerinnen und Schüler jedes Jahr Leistungskurse in den Fächern Mathematik, Technik, Biologie, Physik, Informatik sowie, innerhalb der Kooperation mit anderen Gymnasien, auch in Chemie belegen. Besonderen Wert legen wir auf die Durchführung experimenteller Facharbeiten in der Stufe Q1.

Ein wichtiges Vorhaben in den nächsten Schuljahren ist die Einrichtung von MINT-Projektkursen in der Jahrgangsstufe Q1.

Seit vielen Jahren werden Schülerinnen und Schüler am Hittorf Gymnasium über die Technik-AG unterstützt und motiviert an Wettbewerben teilzunehmen. Dadurch bietet sich ihnen ein breites Angebot, um ihre Neigungen und besonderen Fähigkeiten zu erproben und zu vertiefen.

Hier heißt es auch – raus aus dem Klassenzimmer, hinein ins Labor oder in ein technisches Werk. Jedes Jahr werden für die Stufen EF und Q1 zwei verbindliche MINT-Exkursionstage angeboten, an denen alle Schülerinnen und Schüler eine Universität besuchen oder ein Werk besichtigen.

MINTec-Zertifikat

Unter Federführung des MINT-EC hat eine Arbeitsgruppe aus Vertretern von MINTec-Schulen das bundesweit einheitliche MINTec-Zertifikat entwickelt. Dieses Zertifikat wird als Auszeichnung an Abiturientinnen und Abiturienten verliehen, die sich während ihrer gesamten Schullaufbahn über den Unterricht hinaus im MINT-Bereich engagiert haben und soll die Jugendlichen im Bewerbungsprozess bei Studien- und Berufswahl aktiv unterstützen. 

Das Zertifikat soll einerseits eine Auszeichnung für schulischen und außerschulischen Leistungen im MINT-Bereich sein, andererseits aber auch als besondere Aufwertung eurer Bewerbungsunterlagen für Universitäten, Fachhochschulen oder Betriebe dienen. Insbesondere wird dies dadurch gewährleistet, dass das Zertifikat durch den Verein MINTec getragen und durch die Ständige Konferenz der Kultusminister der Länder (KMK), die Hochschulrektorenkonferenz (HRK), die Fakultätentage der Ingenieurwissenschaften und der Informatik an Universitäten (4ING.) sowie die Bundesvereinigung der Arbeitgeberverbände (BDA) und den Arbeitgeberverband Gesamtmetall unterstützt wird. Das Zertifikat wird bundesweit einheitlich ausgestellt, derzeit beteiligen sich etwa 160 Schulen an der Vergabe des Zertifikats – an der weiteren Verbreitung und damit einer Steigerung des Bekanntheitsgrades und der Akzeptanz des Zertifikats wird beständig gearbeitet.

Schülerinnen und Schüler, die ein MINTec-Zertifikat erwerben möchten, sammeln alle schriftlichen Nachweise über die erbrachten Leistungen (Urkunden, Bestätigungen, Praktikumsbescheinigungen, usw.) in einem MINT-Portfolio. Aus den Nachweisen sollte hervorgehen, wann die Schülerin oder der Schüler welche Tätigkeit in welchem Umfang geleistet hat. Diese müssen zusammen mit den ausgefüllten Antragsformularen bis zum Mai eures Abschlussjahres bei MINT-Koordinator Herrn Lobert vorgelegt werden. Die MINT-Koordination entscheidet dann über die Einstufung für das Zertifikat.

Informationen zum MINTec-Zertifikat: https://www.mint-ec.de/angebote/mint-ec-zertifikat/