Erfolge unserer Schülerinnen und Schüler

HEUREKA! Wir haben gewonnen!

Am 8. November 2016 fand der bundesweite HEUREKA!-Wettbewerb zum Thema „Mensch und Natur“ statt, an dem 74 Hittorfer Schülerinnen und Schüler der MINT-Neigungsfächer 5-7 teil nahmen. Zu Lösen waren insgesamt 45 Fragen zu den Wissensgebieten „Mensch und Tier“, „Natur und Umwelt“ sowie „Technik und Fortschritt“, dabei gab es für die Jahrgänge 5/6 und 7/8 getrennte Aufgabenbögen. Am 14. Februar 2017 fand  die lang ersehnte Preisverleihung der vorderen Plätze statt: Insgesamt 14 Schülerinnen und Schüler landeten in der schulinternen Jahrgangswertung auf den Plätzen 1 bis 3. Unser Schulleiter Dr. Jentsch empfing die Preisträger in seinem Büro und überreichte neben Glückwünschen und den Ehrenurkunden auch kleine Preise sowie eine Einladung zur 1. Hittorfer Extrawurst. Alle anderen Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben ihre Urkunden und Teilnehmerpreise bereits über die Klassenleitung erhalten.

Preisträger des HEUREKA!-Wettbewerbs 2016 am Hittorf:

· Klasse 5: Ben Haßlinghaus (1. Platz), Lukas Bachmann (2. Platz), Julia Lewik und Hanna Menk (beide 3. Platz)

· Klasse 6: Yefim Ostjakow (1. Platz), Philipp van Sprang und Steffen Grieger (beide 2. Platz), Lauritz Beckmann und Matti Stahlbaum (beide 3. Platz)

· Klasse 7: Augustinus Ponhöfer (1. Platz), Maximilian Wernitz und Simon Gartmann (beide 2. Platz), Zarrin Lohmann und Jona Wrede (beide 3. Platz)

Wir freuen uns mit allen teilnehmenden Schülerinnen und Schülern und hoffen auf einen ähnlich tollen Ausgang des HEUREKA!-Wettbewerbs 2017!

Tolle Ergebnisse bei der Mathematikolympiade

Nachdem am 11.11.2016 die Mathematikolympiade in Marl stattgefunden hatte und in der Zwischenzeit die Aufgaben von einem Team einiger Lehrerinnen und Lehrer (Vielen Dank an Frau Schürmann, Frau Weidemann und Herrn Erwig; die das Hittorf vertreten haben!) korrigiert worden waren, haben uns tolle Nachrichten erreicht.

Sieben Hittorfer befinden sich 2016 unter den Preisträgern der Regionalrunde und haben damit sehr erfolgreich abgeschnitten. Herr Dr. Jentsch ließ es sich nicht nehmen, den Gewinnern persönlich zu gratulieren und ihnen die Einladungen zur offiziellen Siegerehrung in Marl am 18.01.2017 zu übergeben.

Dort bekommen Julia Lewik aus der 5d (3. Preis), Lauritz Beckmann (3. Preis), Kilian Wienstein (3. Preis) und Arne Mackmann (2. Preis) aus der 6b, sowie Luisa Guhra (1. Preis) aus der 6a, Simon Gartmann (1. Preis) aus der 7e und Jan Heinbach (2. Preis) aus der EF ihre Urkunden, Sachpreise und von unserem Förderverein gesponserten Buchgutscheine für ihre tollen Leistungen.

Besonders hervorzuheben sind Luisa Guhra, Simon Gartmann und Jan Heinbach, die sich sogar für die Landesrunde qualifiziert haben. Sie befinden sich unter den sieben Qualifikanten, die aus den 200 Teilnehmern der Regionalrunde ausgewählt wurden.

Wir drücken den Dreien die Daumen für eine erfolgreiche Landesrunde!

 

 

Facharbeiten Erdkunde

Die Gesellschaft für Geologie und Geographie Bochum schreibt jedes Jahr einen Wettbewerb für die besten Facharbeiten der Jahrgangsstufe Q1 im Fach Erdkunde in NRW aus. Nach bereits mehreren Erfolgen in den zurückliegenden Jahren, hat 2016 Erik Abbenhaus (oberste Reihe ganz rechts) mit seiner Facharbeit "The touristic development of the North Cape and the importance of tourism for the region" den Sonderpreis bei diesem Wettbewerb gewonnen.

Känguru-Wettbewerb 2016 - Ehrung unserer Nachwuchsmathematiker

In diesem Jahr haben sich am 17.03.16 über 840.000 Schülerinnen und Schüler an den Aufgaben des Känguru-Wettbewerbs versucht. Davon hat das Hittorf-Gymnasium etwa 500 Teilnehmerinnen und Teilnehmer gestellt.

Nachdem die Auswertung der Ergebnisse geschehen war, haben sich die fleißigen Helfer des „Känguru-Teams“ wochenlang mit dem Packen der Pakete für 10.400 Schulen beschäftigt. Wer weiß, dass alleine unsere Schule mit fünf Paketen beliefert wurde, kann sich vorstellen, warum die sehnlichst erwartete Siegerehrung am Hittorf erst am 15.06.16 stattfinden konnte.

Herr Dr. Jentsch übergab in der Mensa unseren stolzen Preisträgern mit Freude ihre Urkunden und Preise. Benny Bergen (6e) und Simon Gartmann (6e) haben sogar einen ersten Preis bekommen. Luisa Guhra (5a), Philipp van Sprang (5b), Linnea Anna Tigges (6e), Mia Wolter (6b), Nico Kluth (7e), Sonja Maaß (9c), Noah Andersen (9c), Nick Hanowski (9d), Max Niermann (9d) und Marius Paul Bayertz (EF) haben Leistungen für einen zweiten Preis erbracht. Fabian Strebel (5c), Kilian Marlin Wienstein (5b), Livia Nele Zimmermann (6a), Marie Mazur (6d), Augustinus Ponhöfer (6b), Til Rüdel (7d), Jan Eric Plasger (8a), Lars Möller (8d), Jan Rogall (EF) und Nicolas Rathmer (EF) nahmen ihre dritten Preise entgegen.

Zudem wurden Benny Bergen (6e), Til Rüdel (7d) und Jan Eric Plasger (8a) mit einem T-Shirt für die weitesten Känguru-Sprünge, also die meisten am Stück richtig gelösten Aufgaben, ausgezeichnet.

Alle anderen Teilnehmerinnen und Teilnehmer bekommen ihre Urkunden und Geschenke von ihren Mathematiklehrerinnen und –lehrern, falls noch nicht geschehen, in den nächsten Tagen.

Im nächsten Jahr wird das Känguru am 16.03.17 durch das Hittorf hüpfen. Die Anmeldungen werden zu Beginn des Jahres, wie gewohnt, über die Mathematiklehrerinnen und –lehrer erfolgen.

Neben den tollen Erfolgen beim Känguru-Wettbewerb, wurde eine besondere Leistung beim Bundeswettbewerb der Mathematik geehrt. Henriette Thier (8a) hat sich dort eine Urkunde erarbeitet, obwohl der Schwierigkeitsgrad der Aufgaben eher für Oberstufenschülerinnen und –schüler gedacht war.

Allen Nachwuchsmathematikern nochmals herzlichen Glückwunsch!

Erfolgreiche Teilnahme am Pangea-Wettbewerb

Im Februar 2016 haben unsere Schülerinnen und Schüler aus dem Mathematik-Neigungsfach der Jahrgangsstufe 7 und aus dem „Angewandte Mathematik“-Kurs der Jahrgangsstufe 9 am Pangea-Wettbewerb teilgenommen. „Das Bearbeiten der 25 Aufgaben war interessant und hat Spaß gemacht.“, berichten die beiden Kurse.

Josha Schmuck (9a), Jan Heinbach (9c) und Felix Wagner (9e) gehören zu den ca. 4500 von etwa 138000 Schülerinnen und Schülern, die sich für die Zwischenrunde qualifiziert haben. Herr Dr. Jentsch nahm diesen Erfolg zum Anlass, den Dreien persönlich zu gratulieren, sich von der ersten Runde berichten zu lassen, sich mit den Schülern über die Aufgaben auszutauschen und sie mit Gummibärchen in mathematisch äußerst interessanten Verpackungen zu beschenken.

 

Grandiose Leistung eines Hittorfers bei der Mathematik-Olympiade

Im Januar wurde bereits darüber berichtet, welch tolle Leistung Philipp van Sprang (5b) mit seinem ersten Platz bei der Regionalrunde und der Qualifikation zur Landesrunde erbracht hatte. Bei der Landesrunde, die Ende Februar in Dortmund stattgefunden hat, konnte er seinen Erfolg sogar noch übertreffen und erreichte einen unfassbaren ersten Platz mit maximaler Punktzahl. Erfolgreicher hätte Philipp in seiner Jahrgangsstufe nicht sein können, da die Bundesrunde in 5. Klasse noch nicht stattfindet.

Herzlichen Glückwunsch, Philipp!!!

Im Folgenden berichtet unser Nachwuchsmathematiker über seinen Tag bei der Landesrunde und die Siegerehrung, die er am 09.04. mit seiner Familie und seiner Klassenlehrerin im Audimax der TU Dortmund erleben durfte:

Vor ein paar Wochen bin ich nach Dortmund zur 3. Runde der Mathe-Olympiade gefahren. Nach der Begrüßungsrede sind wir in zugeteilte Räume gegangen. Auf den Tischen lagen ein Knoppers, ein Lolli, eine Flasche Wasser und eine Capri-Sonne. Daneben lagen die Klausurumschläge. Wir hatten knapp zwei Stunden Zeit zum Lösen der Aufgaben. Nach genauem Lesen und etwas Grübeln waren die Aufgaben gut zu schaffen. Danach gab es Mittagessen. Man konnte Karotten- oder Krautsalat wählen. Dazu gab es Spagetti mit Tomaten- oder Bratensause, Geflügel oder Gemüse und einen Schokoladenpudding. Nach einer kleinen Pause ist das Nachmittagsprogramm gestartet. Ich bin mit einigen anderen Teilnehmern zum DFB-Museum gegangen. Nach der Veranstaltung sind wir wieder zurück zur Schule gegangen. Es war ein toller Tag in Dortmund bei der Mathe-Olympiade! Am letzten Samstag war die Siegerehrung. Es gab lange uninteressantere „Reden“. Aber es gab auch ein paar sehr interessante und lustige Vorträge. Nach der Siegerehrung gab es noch einen kleinen Snack und einen Orangensaft.

Preisverleihung der Mathematikolympiade

Nachdem am 13.11.2015 die Mathematikolympiade in Marl stattgefunden hatte, haben uns kurz darauf tolle Nachrichten erreicht. Von den 233 Teilnehmern haben 68 Schülerinnen und Schüler einen Preis gewonnen. Unter diesen Preisträgern befinden sich 10 Schülerinnen und Schüler des Hittorf-Gymnasiums, so dass wir sehr stolz auf unsere Nachwuchsmathematikerinnen und –mathematiker sein können. Herr Maas ließ es sich nicht nehmen, die Einladungen zur Siegerehrung zu übergeben und persönlich zu gratulieren.

 

 

Am 27. Januar 2016 wurden unsere Preisträgerinnen und Preisträger am Gymnasium im Loekamp in Marl für ihre tollen Leistungen geehrt. Unter den Augen ihrer stolzen Eltern und Großeltern wurden Luisa Guhra (5a), Arne Mackmann (5b), Merlin Sußmann (5b), Lauritz Beckmann (5b), Kilian Wienstein (5b), Philipp van Sprang (5b), Simon Gartmann (6e), Jaron Walter (7d), Linus Korte (7d) und Jakob Runte (7d) innerhalb eines tollen Rahmenprogramms mit Urkunden, Sachpreisen und von unserem Förderverein gesponserten Buchgutscheinen belohnt.

 

 

 

Lydia Gut erreicht den dritten Platz im Wettbewerb Erdkunde Facharbeiten 2015

Nachdem Lydia Gut (Stufe Q2) während ihres Aufenthaltes in den Vereinigten Staaten die zerstörerische Wirkung von Tornados vor Ort erfuhr, lag für sie die Frage nahe, ob und unter welchen Umständen sich solche Katastrophen auch in Deutschland ereignen können. Im Rahmen der Anfertigung ihrer Facharbeit in der Stufe Q1 ergab sich für Lydia dann die Möglichkeit, diesem Naturphänomen wissenschaftlich auf den Grund zu gehen. Mit ihrer Arbeit "Natural Hazard Tornado. A comparison of an event in Tornado Alley, USA and Germany" konnte Lydia nicht nur die für sie so wichtigen Fragen beantworten, sondern auch die Jury der Gesellschaft für Geologie und Geographie Bochum überzeugen, die die Facharbeit in der NRW-weiten Ausschreibung mit dem dritten Platz auszeichnete. Die Schule und ihr Geographielehrer, Herr Schröder, gratulieren Lydia herzlich zu diesem Erfolg.

The Big Challenge 2015

Am 12. Mai 2015 stellten sich am Hittorf-Gymnasium 243 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5 bis 9 Deutschlands größtem Englischwettbewerb The Big Challenge und beantworteten über 45 Minuten Fragen zu Grammatik, Wortschatz, Aussprache und Landeskunde. Sie standen damit deutschlandweit im Wettbewerb mit über 159.000 anderen Teilnehmerinnen.

 

Großer Erfolg beim Känguru-Wettbewerb 2015 

In diesem Jahr haben sich insgesamt über 850.000 Schülerinnen und Schüler an den Aufgaben des Känguru-Wettbewerbs versucht. Davon hat das Hittorf-Gymnasium mehr als 500 Teilnehmerinnen und Teilnehmer gestellt.

Am 27.04.15 wurden 17 Schülerinnen und Schüler für ihre erfolgreiche Arbeit beim beim Wettbewerb geehrt. Herr Maas übergab den Preisträgern mit großer Freude ihre Urkunden und Preise. Jakob Runte (6d) und Noah Andersen (8c) haben sogar den ersten Preis bekommen. Marco Baumann (5e), Simon Schütz (5b), Finn Mackmann (6c) und Luca Robin Kuffel (9b) haben sich genug Punkte für den zweiten Preis erarbeitet. Finja Marie Glomb (5b), Jona Wrede (5d), Jaron Lukas Walter (6d), Jan Eric Plasger (7a), Julia Müller (8f), Julia Wember (8c), Max Niermann (8d), Luisa Große-Perdekamp (9e), Nicolas Rathmer (9c) und Laurenz Neubauer (9a) nahmen ihre dritten Preise entgegen.

Zudem wurden Jakob Runte (6d), Jonathan Mühle (5b) und Luisa Große-Perdekamp (9e) mit einem T-Shirt für die weitesten Känguru-Sprünge, also die meisten am Stück richtig gelösten Aufgaben, ausgezeichnet.

Osteuropawettbewerb 2014: "Europa schafft Frieden"

Erneuter Erfolg beim Osteuropawettbewerb

Auch beim diesjährigen Osteuropawettbewerb unter dem Motto "Europa schafft Frieden" wurden zwei Projektbeiträge des Hittorf-Gymnasiums mit dem Landessiegerpreis in Höhe von jeweils 300 Euro ausgezeichnet: Erik Abbenhaus mit seinem Beitrag zum Projekt "On Tour: auf dem Weg nach Osten" sowie Victoria Hochhalter und Anila Arif mit ihrem Projekt zum Thema "Begegnungen und Visionen: Katharina II - eine Deutsche auf dem Zarenthron"

 

 

 

 

 

 

 

Preisverleihung Osteuropawettbewerb 2014

 

"Chemie entdecken" - Erik Abbenhaus nimmt mit ausgezeichnetem Erfolg teil!

Rund 8.500 Schülerinnen und Schüler aus NRW im Alter von 10 bis 16 Jahren haben in diesem Schuljahr am Experimentalwettbewerb „Chemie entdecken“ teilgenommen. Der Wettbewerb, der von einem Arbeitskreis im Kölner Modell an der Universität Köln ausgerichtet wird, steht unter der Schirmherrschaft von Schulministerin Sylvia Löhrmann.

Erik Abbenhaus, Schüler der Klasse 9a des Hittorf-Gymnasiums, hat am Wettbewerb mit ausgezeichnetem Erfolg teilgenommen. Für seinen Beitrag wird er mit einem Preis geehrt, der ihm am 02. Juli 2014 bei der Jahresfeier Chemie der Universität Köln überreicht wird. Unter den 352 Preisträgern konnten 62 Schülerinnen und Schüler sogar bei beiden Wettbewerbsrunden des Schuljahres ausgezeichnete Erfolge erringen. Sie sind sogenannte Doppelpreisträger.

Die Schulgemeinschaft gratuliert herzlich!

Känguru-Wettbewerb

2014 wurde die Klasse 9d besonders ausgezeichnet: die Schülerinnen und Schüler nahmen fünf Jahre lang geschlossen am Känguru-Wettbewerb teil. Sie erhielten neben den Urkunden und den Preisen jeder eine Tüte Jumpies von Herrn Maas überreicht.

Klasse 9d mit der Klassenleherin Frau Wisniewski und dem Schulleiter Herrn Maas bei der Überreichung der Jumpies

Känguru-Preisträger 2014 mit Frau Steinke und Herrn Maas